Bundesjugendausschuss der THW-Jugend e. V. in Bad Homburg

 

 IMG 2792 Kopie

Das höchste Gremium der THW-Jugend, der Bundesjugendausschuss, kam vom 18. bis 20. November im hessischen Bad Homburg zu seiner diesjährigen Versammlung zusammen.

 

Bei der Eröffnung der Sitzung begrüßte Bundesjugendleiter Ingo Henke neben den 74 Delegierten auch THW-Präsident Albrecht Broemme, THW-Bundessprecher Frank Schulze sowie Katrin Klüber von der THW-Leitung.

Auf der Tagesordnung des 29. Bundesjugendausschusses standen unter anderem der Rückblick der Bundesjugendleitung, zahlreiche Änderungsanträge zur Satzungsthematik sowie die Ernennung von Michael Becker zum Ehrenbundesjugendleiter.

Der THW-Präsident lobte in seiner Ansprache die Konstruktivität der Beratungen. Er sei stolz, dass schwierige Themen auf diese Weise durchgedacht und ausgearbeitet werden.

 IMG 2798 Kopie

Anschließend berichteten die Bundesjugendleitung und die ehrenamtlichen Referenten von den Arbeitsschwerpunkten in den vergangenen Monaten.

 

Ausführlich beschäftigten sich die Delegierten am Samstag mit den Auswirkungen der Satzungsänderungen auf Bundes- und Landesebene für die Ortsjugenden. Mehrere Anträge hinsichtlich der Änderungen der Satzungsvorlagen für die Landesjugenden sowie die Ortsjugenden führten zu umfangsreichen Diskussionen. Mehrheitlich stimmte der Bundesjugendausschuss dafür diese Thematik aufzuarbeiten und erst im kommenden Jahr abschließend zu bearbeiten. Die vorhergehende Stellungnahme von THW-Präsident Albrecht Broemme trug zu dieser Entscheidung maßgeblich bei. Die bisherigen Vereinbarungen bleiben bis mindestens Ende des Jahres 2016 bestehen, für das kommende Jahr ist ein früher angesetzter Bundesjugendausschuss angedacht.

Am Sonntagvormittag setzten die Delegierten ihre Tagung fort und sprachen sich mehrheitlich dafür aus, dass der frühere Bundesjugendleiter Michael Becker zum Ehrenbundesjugendleiter ernannt wird.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ teilte uns der Referent für Satzungsangelegenheiten Walter Behmer mit, dass er sein Amt niederlegt.

Am Mittag ist der 29. Bundesjugendausschuss der THW-Jugend e. V. in  Bad Homburg beendet worden und die Delegierten traten die Heimreise in die gesamte Bundesrepublik an.