Seminare 2018

Auch in diesem Jahr führten wir wieder unsere traditionellen und sehr beliebten Seminare durch. Aufgeteilt in ein Seminar im Frühjahr vom 23.- 25. Februar und ein Herbstseminar vom 26.- 28. Oktober fanden die Termine großen Anklang bei den hessischen Jugendgruppen, viele waren nach kurzer Zeit bereits ausgebucht.

In Rotenburg an der Fulda fand dieses Jahr das erste der beiden Wochenenden statt. Im Zuge eines Stegebau-Seminar lernten die Teilnehmer verschiedenen Möglichkeiten kennen, um einen behelfsmäßigen Übergang über Gräben und Flüsse bauen zu können. Neben dem allseits bekannten Einsatz-Gerüst-System wurde hierbei auch ganz traditionell mit Holz und Knotentechnik gearbeitet. Die Geschichte unseres Bundeslandes stand beim Seminar ,, Hessische Geschichte – Hessen auf dem Weg zur Demokratie’’ im Mittelpunkt. Neben den kindgerechten Vorträgen und der praktischen Erfahrung der Geschichtsverläufe war der Besuch der Erinnerungsstätte für die deutsch-deutsche Teilungsgeschichte ,,Point Alpha’’ ein Highlight für die Teilnehmer. Hier wurde die Grenzgeschichte durch Exponate und einen begehbaren Grenzstreifen erlebbar.

Wie in jedem Jahr gab es auch in Rotenburg ein Seminar speziell für Jugendbetreuer. Unter dem Titel ,,Grundlagen Jugendbetreuer’’ wurden unter anderem die Strukturen des THW, die Besonderheiten der Helfervereine und Fragen der Finanzierung ebenso behandelt wie die Kenntnis der wichtigsten Gesetze und Vorschriften in der Jugendarbeit.

Das zweite Seminarwochenende fand in Erbach im Odenwald statt. Im Rahmen eines Hip-Hop Tanzworkshop erarbeiteten die Teilnehmer im Verlauf des Wochenendes eine Choreografie zu einem Song von Bruno Mars. Hierbei wurden sie durch professionelle Tanzlehrer begleitet und einige Einheiten in der ortsansässigen Tanzschule durchgeführt. Eine Vorführung vor den Teilnehmern der anderen Seminare rundete den Kurs ab.

Rasant und sportlich ging es beim Seminar ,,Downhill – besser biken, mehr erleben’’zu. Nach einem Erste-Hilfe Workshop für Biker am ersten Abend ging es am Samstag und Sonntag ab auf die Piste. Unter der Anleitung eines professionellen Trainers wurden die Jugendlichen entsprechend ihrer Fähigkeiten mit einfachen Fahrübungen geschult und Stück für Stück an die Strecke gewöhnt. Hier konnten sie zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und sich somit steigern. Viele lachende Gesichter zeugten von einem Erfolg der Aktion.

Auch im Odenwald sollte es ein Angebot für Jugendbetreuer geben. Wie vielfältig Erlebnispädagogik sein kann lernten die Teilnehmer bei Einheiten in und um Erbach kennen. Neben nützlichen Tipps für Gruppenspiele und theoretischen Impulsen standen eine Nachtwanderung und ein City-Bound durch Michelstadt auf dem Programmplan. Hierbei mussten unsere Jugendbetreuer verschiedenen Aufgaben erledigen, auch unter Inanspruchnahme der Hilfe von Einwohnern und Unternehmen. Sicherlich konnten so viele neue Ideen für die Jugendarbeit in der eigenen Jugendgruppe gewonnen werden.

Auch in diesem Jahr erfreuten sich unsere Seminare großer Resonanz , das Feedback von Jugendlichen und Betreuern war durchweg positiv. Aktuell planen wir schon wieder eifrig die kommenden Seminare, schon bald könnt ihr euch hierfür wieder anmelden.