DSC00536

Online sägen, feilen und knobeln

Am Freitag (19.02.) und am Samstag (20.02.2021) fand der erste Seminarblock in 2021 online statt.

Zu einer Zeit, als noch niemand absehen konnte, wie sich Corona und die damit verbundenen Beschränkungen entwickeln würden, hatten wir ein Seminar zum Thema „Holzknobelspiele“ geplant. Dabei hätten wir uns an einem Wochenende getroffen und mehrere verschiedene Spiele gebastelt. Leider kam dann eben alles anders, aber um nicht ganz vor dem Virus zu kapitulieren und den interessierten Junghelfer_innen zumindest im Rahmen des Möglichen etwas anbieten zu können, wurde das Seminar zu einem Online-Event umgestaltet. Marcus Heinz und Martin Münd vom OV Rüsselsheim bereiteten die Holzteile für ein Spiel, den sog. „Teufelsknoten“ vor und verschickten sie an die 9 Teilnehmer, die sich für das Seminar angemeldet hatten.

 Online Seminar2021 1   Online Seminar2021 2

Weiterlesen

Seminare Frühjahr 2021 veröffentlicht

Wie gewohnt können wir unser traditionelles Seminarwochenende zwar nicht durchführen, aber online geht (fast) immer! Damit das dritte Wochenende im Februar nicht langweilig wird, bieten wir Online-Seminare an.

Weitere Informationen gibt es hier.

Projekt: Teamwork auf Distanz

Poster AK

Wir wollen Jugendarbeit digitaler machen!

Corona hat uns nach wie vor alle im Griff und wir können unsere Jugendarbeit im Moment nicht so gestalten, wie wir es gewohnt sind.

Trotzdem! Wir lassen uns nicht unterkriegen und machen unsere Jugenddienste, Vorstandssitzungen, Jahreshauptversammlungen, Seminare … digital!

 

Um möglichst viele Ideen und Möglichkeiten zu sammeln, wollen wir dazu einen Arbeitskreis gründen. Dieser Arbeitskreis sammelt schon vorhandene Ideen, arbeitet weitere Möglichkeiten für Onlinedienste und Gremienarbeit aus und stellt diese Online zum Download zur Verfügung. Auch andere Landesjugenden und die THW-Jugend e.V. arbeiten daran. Wir wollen uns mit diesen Arbeitsgruppen vernetzen und so viel wie möglich zusammentragen. Ein wachsender Prozess mit dem Wunsch und der Hoffnung zwar digital weiter gewappnet zu sein, aber trotzdem bald wieder real Jugendarbeit machen zu können. Denn auch dafür kann natürlich die Onlinesammlung genutzt werden. Was digital umgesetzt werden kann, geht auch in einem Präsenzjugenddienst.

 

Ein erstes Treffen für Interessierte und Neugierige wird am 03.02.2021, um 19.00 Uhr als Videokonferenz stattfinden.

Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich bis 02.02.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an und bekommt dann einen Link für die Teilnahme an der Zoomkonferenz zugesendet. Wir freuen uns auch auf Teilnehmer aus anderen Landesjugenden.

Die Projektseite ist hier zu erreichen: Projekte -> Teamwork auf Distanz

Bronze, Silber, Gold

THW-Jugend im mittelhessischen Dillenburg


THW-Jugendliche aus dem Regionalbereich Gießen trafen sich im THW-Ortsverband Dillenburg, um sich den Aufgaben des Leistungsabzeichens zu stellen. Insgesamt absolvierten 17 Junghelferinnen und Junghelfer von den Ortsverbänden Dillenburg, Gießen und Marburg die Abnahme mit Bravour.

LA Abnahme Dillenburg2020 15

Weiterlesen

43 bestandene Abnahmen

LA Abnahme RUE2019 09

Am 19. Oktober 2019 trafen sich 45 Junhgelfer_innen zur Abnahme des Leistungsabzeichens im OV Rüsselsheim. Da dies für Hessen die letzte Gelegenheit in diesem Jahr war, sich das Abzeichen in den Stufen Bronze oder Silber zu verdienen, zog die Prüfung nicht nur Teilnehmer_innen aus den umliegenden Ortsverbänden an. Auch Kamerad_innen aus Dillenburg und sogar aus dem fast 200 km entfernten Melsungen machten sich schon früh morgens auf den Weg in die Opelstadt.

Weiterlesen

Jugendübung - ,,Wilde Kinzig 2019‘‘

RB Uebung WildeKinzig2019 01

Großübung von sieben THW-Jugendgruppen im THW Regionalbereich Gelnhausen

Gelnhausen (pd).Andauernde Regenfälle und Unwetter haben im Main-Kinzig-Kreis zu massiven Pegelanstiegen und Sturzfluten geführt. Zwar konnten die Wassermassen teilweise abfließen, jedoch hinterließen sie eine Spur der Verwüstung. Noch immer werden Personen vermisst, noch immer gilt es Sturmschäden zu beseitigen und noch immer sind die Pegelstände der Kinzig zu hoch. Das Technische Hilfswerk im Regionalbereich Gelnhausen wurde zur Unterstützung der Einsatzkräfte vor Ort angefordert. Die örtlichen Einsatzkräfte und Behörden werden der enormen Einsatzlage ohne fremde Hilfe nicht mehr Herr. Der Landrat hat für die gesamte Region den Katastrophenfall ausgerufen.

Weiterlesen